Oberitalienische Seen
Reisen nach ItalienReisen nach Italien

Iseo-See - ital. Lago d'Iseo - Sehenswert: Capo di Ponte im Val Camonica = Felszeichnungen - Brescia: Santa Giulia Museo della Città ...


Iseo-See Mit einer Länge von 24 Kilometern und einer Breite von 3 Kilometern ist der Iseo-See der fünftgrößte See von Italien.

Die in der Mitte befindliche Insel wird Monte Isola = Inselberg genannt, und ist die größte europäische Insel in einem See.

Die Umgebung des Sees zeigt einen rauen Bergcharakter, besitzt aber mit der Stadt Capo di Ponte einen hervorragenden Ausgangspunkt für Wanderungen in die Val Camonica.

Das ist ein ca. 70 Kilometer langes Tal in der Provinz Brescia in der Lombardei zwischen dem Tonalepass und dem Iseo-See. Durchflossen wird das Tal vom Fluss Oglio und der größte Ort ist Darfo Boario Terme.

Val Camonica ist berühmt für seine prähistorischen Felszeichnungen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurden. Von den etwa 158.000 Petroglyphen, wie die Felszeichnungen wissenschaftlich bezeichnet werden, fand man rund drei Viertel in der Gegend von Capo di Ponte. Die ältesten dieser Petroglyphen konnten auf eine Zeit vor ca. 8.000 Jahren datiert werden.
Dargestellt werden Jagd-Szenen und Tätigkeiten vom Ackerbau. Um den Ort Capo di Ponte entstand der Nationalpark Felsgravuren = Parco nazionale delle incisioni rupestri di Naquane.

Aber auch bei Darfo Boario Terme, Nadro, Cimbergo und Paspardo fand man diese Zeichnungen. Das Volk der Camuni hat uns diese Felsgravuren hinterlassen.


Städte und Orte am Iseo-See


Brescia


Eine Insel im Iseo-See liegt südöstlich des Iseo-Sees und ist nach Mailand die zweitgrößte Industrie- und Handelsstadt der Lombardei. Die Stadt hat einiges Sehenswerte zu bieten:

Auf dem Cidneo-Hügel thront neben anderen Sehenswürdigkeiten dominant das Castello einer Visconti-Festung.

Kontrastreicher als auf der Piazza del Duomo (Domplatz) könnte es kaum zu gehen. Bis ins 13. Jahrhundert war dieser Platz Zentrum der Macht. Erkennbar ist dies vor allem an dem romanischen Duoma Vecchio (Alter Dom) und an den daneben stehenden protzigen, barocken mit weißen Marmor errichteten Neubau.

Eine weitere Attraktion der Stadt ist das Santa Giulia Museo della Città = ein historisch-archäologischer Museumskomplex, der die Geschichte der Stadt von der Vergangenheit - der Bronzezeit - bis in die Gegenwart lebendig hält. Der Museumskomplex umfasst zudem ein Nonnenkloster aus dem 8. Jahrhundert, die Renaissancekirche Santa Giulia mit Kreuzgängen, das romanische Oratorium Santa Maria. Die lombardische Basilika San Salvatore ist nicht nur ein gewaltiges Monument, sondern birgt zudem Relikte aus byzantinischer, lombardischer und romanischer Zeit.

Sehenswürdigkeiten
Logo  bei Capo di Ponte im Val Camonica-Tal gibt es prähistorische Felszeichnungen
Logo  Brescia - Hauptattraktion ist das Castello der Visconti-Festung
Logo  Duomo Vecchio auf der Piazza del Duomo
Logo  Santa Giulia Museo della Città - einer der bedeutendsten historisch-archäologischen
     Museumskomplexe Italiens




Bildquelle:


Tipps & Infos
Aktives Land Reiseführer